Emotionale Adjektive sind hervorragend dafür geeignet, Gefühle in anderen Menschen zu erzeugen. In diesem Artikel gebe ich dir eine Liste mit einer Auswahl von 180 dieser besonderen Worte. Sobald du anfängst diese magischen Worte vermehrt in deinen Verkaufsgesprächen einzusetzen, wirst du einen bedeutenden Unterschied in deiner Außenwirkung bemerken.

Wortschatz – 180 Worte die verkaufen als MP3-Audiodatei anhören und downloaden

Das richtige Wort schaltet das Kopfkino ein

Wörter sind für uns Verkäufer, was der Hammer für den Handwerker ist: ein Werkzeug. Je besser du mit dem Werkzeug “Wort“ umgehen kannst, desto stärker wird deine Überzeugungskraft im Verkaufsgespräch. Es gibt Verkäufer die benutzen intuitiv Worte, die die Vorstellung des Kunden anregen und ihn mitfühlen lassen. Diese Verkäufer sind in der Lage, mit den richtigen Worten die Vorstellungskraft des Kunden zu aktivieren. Sie sind Meister darin, das Kopfkino ihrer Kunden einzuschalten. Diese Fähigkeit wird im Verkauf reich belohnt. Denn das Kopfkino aktiviert die richtigen Gefühle im Kunden und bereitet so die folgende Kaufentscheidung hervorragend vor. Aber von nichts kommt nichts. Die Voraussetzung für den meisterlichen Umgang mit der Sprache liegt darin, einen passenden Wortschatz zu haben.

Dein Wort-SCHATZ muss stimmen

Die deutsche Sprache umfasst einen Wortschatz zwischen 200.00 und 400.000 Wörtern, je nach Aufnahmekriterien. Ich finde das Wort „Wortschatz“ phänomenal. Denn es zeigt worum es bei der Sache geht: Um einen Schatz, den man entweder für sich gewinnen kann, oder auch nicht. Denn eines ist klar: je mehr Wörter du beherrscht, desto reichhaltiger ist deine Kommunikation. Allerdings gibt es wahrscheinlich keinen einzigen Menschen, der den gesamten deutschen Wortschatz beherrscht. Muss man ja auch nicht. Machbarer erscheint da schon der sogenannte Grundwortschatz. Dies ist der Wortschatz der regelmäßig auch außerhalb von Fachkreisen Anwendung findet. Im Grundwortschatz sind in der Regel rund 100.000 bis 150.000 Wörter enthalten. Die Messlatte dafür ist das bekannteste Deutsche Lexikon, der Duden. Dieser listet in etwa 120.000 Wörter. Das ist aber alle nur Theorie. Entscheidend ist die Frage, wieviele Wörter du für dich aktivieren kannst.

Auf den aktiven Wortschatz kommt es an

Dein “passiver Wortschatz” ist der Wortschatz, den du verstehst. Diesen Wortschatz erweitert und verringern sie ständig. Wenn du viel komplexere Inhalte liest, erweiterst du deinen passiven Wortschatz sehr schnell. Der passive Wortschatz bei muttersprachlich Deutschen kann zwischen 10.000 und 100.000 Wörtern liegen, in Sonderfällen sogar mehr. Das ist natürlich ein gewaltiger Unterschied.
Ganz anders sieht es beim aktiven Wortschatz aus. Man nennt ihn auch „produktiven Wortschatz“. Man kann umgangssprachlich sagen, dass der aktiver Wortschatz der Wortschatz ist, den du im täglichen Gebrauch verwendest. Auch hier gibt es gewaltige Unterschiede. Man schätzt ihn auf durchschnittlich 8.000 bis 15.000 Wörter.Es gibt aber auch Exemplare da draußen, die mit 3000 Wörtern unterwegs sind. Manch eine Boulevardzeitung soll sogar mit 1500 Wörtern auskommen.

Wieviel aktiven Wortschatz brauchst du für deinen Verkaufserfolg?

Die Antwort auf diese Frage ist natürlich relativ. Wenn du mit einem Kunden sprichst dessen passiver Wortschatz bei 3000 Worten liegt, dann würdest du mit einem aktiven Wortschatz von 15.000 Worten wahrscheinlich mit Kanonen auf Spatzen schießen. Aber es ist natürlich viel einfacher sich im Ausdruck zu reduzieren, als plötzlich irgendwoher zusätzliche Vokabeln zusammenzuklauben. Oder anders gesagt: Wer schlau ist kann sich dumm stellen. Anders herum ist das erheblich schwieriger.
Ich würde jetzt von keinem Verkäufer erwarten, dass er sich zu einem wandelnden Duden entwickeln sollte, aber ein wenig Vokabeln lernen ist schon sinnvoll für jeden Verkäufer.
Wer aus seinem produktiven Wortschatz (aktiven Wortschatz) die letzten Leistungsreserven heraus kitzeln möchte, der sollte meiner Meinung nach bei den Adjektiven anfangen.
Stell dir nur mal vor, du sollst ein möglichst eindrucksvolles Bild einer Blumenwiese malen – du hast dafür aber nur zwei Farben zur Verfügung.
Es wird sehr schwierig werden, damit dem zukünftigen Betrachter die Vielfalt und das Leben einer Blumenwiese eindrucksvoll zu vermitteln.
Ich glaube es ist sehr einleuchtend, dass wohl niemand auf die Idee kommen würde eine Blumenwiese mit nur zwei Farben malen wollen – im Gegenteil: je mehr Farben, desto besser. Denn umso mehr Nuancen und Details können wir darstellen. Warum solltest du dann bei deiner Sprache genügsamer sein?
Mach doch mal einen Test und frag einen Bekannte nach einem Kinobesuch, wie der Film denn war. Ich wette du bekommst Antworten wie: ’super‘ oder ‚war OK‘. Das ist natürlich echt spärlich. Dagegen würde eine Antwort wie: ‚ergreifend‘, ’schockierend‘, ’nervenaufreibend‘, ‚eintönig‘ oder ‚rührend‘ dir wesentlich mehr darüber offenbaren, wie der Film war und wie es dem Bekannten beim Zusehen ging.
Bringen wir es mal auf den Punkt: Wer einen reichen Wortschatz anwendet, spricht ausdrucksstark.
Abgesehen davon, dass dies die Kommunikation erleichtert und dabei auch noch angenehmer macht, vermittelt es ein Gefühl der sprachlichen Eleganz und Souveränität – Eigenschaften, die im Umkehrschluss dann auch dem Verkäufer zugeschrieben werden. Es lohnt sich also am eigenen Wortschatz zu arbeiten.

Überzeugungkünstler benutzen mehr emotionale Adjektive

Wie schaffen diese Meister des Kopfkinos es die richtigen Gefühle in ihren Kunden zu aktivieren? Um eine Antwort auf diese Frage zu bekommen, muss du diesen Überzeugungskünstlern nur bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Wenn du das tust, dann wirst du bemerken, dass sie emotionale Adjektive benutzen.

Wenn so ein Verkäufer einen Whirlpool verkauft, dann sagt er nicht: dieser Whirlpool ist echt super leise.

Wenn so ein Verkäufer einen Whirlpool verkauft, dann sagt er: Dank der fortschrittlichen Whisper-Technologie gehört dieses Modell zu den leisesten Whirlpools weltweit. Für entspannte Stunden in wohltuender Stille! Das hört sich jetzt vielleicht ein wenig an wie aus der Werbung, aber es verfehlt seine Wirkung im Verkaufsgespräch nicht. Und diese Wirkung entfaltet sich durch die magischen Adjektive: fortschrittlich, entspannt, wohltuend.

Beispiele mit unterschiedlichen Adjektiven

Die Inhalte Texte sind völlig identisch. Der einzige Unterschied besteht in der Verwendung der Adjektive. Lass diese Texte einmal auf dich wirken und entscheide dann, welcher Text dich mehr anspricht.

Du arbeitest in dem Verkaufsseminar intensiv an deinem individuellen Verkaufsstil. Mit den kraftvollen Verkaufstechniken, wird es dir gelingen selbstsicher und sympathisch Kunden zu begeistern und außergewöhnliche Abschlüsse zu machen.

Du feilst in dem Verkaufsseminar gezielt an deinem persönlichen Verkaufsstil. Mit den intelligenten Verkaufstechniken, wird es dir gelingen noch einfacher und schneller Kunden zu gewinnen und wertvolle Abschlüsse zu machen.

Du arbeitest in dem Verkaufsseminar an deinem Verkaufsstil. Mit den Verkaufstechniken, wird es dir gelingen Kunden zu gewinnen und Abschlüsse zu machen.

180 Adjektive die verkaufen

Wahrscheinlich bemerkst du einen Unterschied in der Wirkung der unterschiedlichen Texte. Natürlich darfst du den Einsatz von Adjektiven nicht übertreiben, schließlich bist du ja keine laufende Lidfass-Säule. Aber ein bisschen mehr Farbe in deine Verkaufsrhetorik zu bringen schadet nichts. Ich habe dir eine Liste mit 180 Adjektiven zusammengestellt. Du kannst diese Liste als Inspiration und Vorlage nutzen. Suche dir am Besten jetzt gleich 10 Adjektive aus der Liste heraus, die du noch heute in deine Kommunikation einbauen willst.
Hier schon einmal eine kleine Auswahl: effiziente, ehrbare, empfehlenswerte, entschlusskräftige, einträchtige, einfallsreiche…

Die komplette Liste mit allen 180 Adjektiven bekommst du als Newsletter-Abonnent gratis auf der Download-Seite (einfach neu im Newsletter anmelden – du kommst dann direkt auf die Download-Seite).