In dem Verkaufstraining in München erleben Sie, wie Sie Ihr Verkaufsgespräch durch eine solide Verkaufsrhetorik noch wirkungsvoller gestalten. Trainieren Sie Verkaufstechniken und Argumentationsstrategien für die wichtigen Pahsen eines Verkaufsgesprächs: Einstieg, Bedarfsanalyse, Präsentation, Einwandbehandlung und Abschluss.

  • Wir entwickeln Ihr individuelles Verkaufstraining in München für alle Branchen.
  • In dem Verkaufstraining Münschen wird das Know-How durch Impulsvorträge, Umsetzungsübungen und Gesprächssimulationen anschaulich vermittelt und direkt angewendet. Durch dieses aktive Seminardesign erhalten Sie wertvolles Feedback von Ihrem Verkaufstrainer und teilnehmenden Verkäufern zu Ihrem Verkaufsgespräch, das Ihnen hilft sich gezielt zu verbessern.
  • Damit Sie die unterschiedlichen Techniken und Argumentationsstrukturen auch nach dem Verkaufstraining selbständig vertiefen können, erhalten Sie bewährte Checklisten und Arbeitsblätter.

Individuelle Trainingsinhalte für Ihr Verkaufstraining München

Wir entwickeln auf der Grundlage Ihre Vorgaben, Wünsche und Ziele Ihr ganz individuelles Trainingsdesign. Die nachfolgenden Trainingsvorschläge dienen daher eher als Ideenbuffet für Sie.

Jedes Verkaufsgespräch durchläuft 5 Phasen. Für jede dieser 5 Phasen gibt es Verkaufstechniken die Ihnen helfen das Verkaufsgespräch souverän und überzeugend zu führen. Häufig wird in Verkaufsgeprächen jedoch zu viel improvisiert und zu wenig pro-aktiv geführt. Nutzen Sie den Verkaufsprozess als Struktur und die Verkaufstechniken als Hilfe um in IhremVerkaufsgespräch nichts dem Zufall zu überlassen, sondern den Kunden professionell zum Abschluss zu führen.

Phase 1: Einstieg – Aufbau eines Sympathiefeldes

Erfahren Sie mit welchen 3 Wirkungsfaktoren Sie Ihren Kunden beeinflussen und wie Sie diese Ressourcen im Kundenkontakt noch besser auszuschöpfen können. Trainieren Sie Rapport aufzubauen und dabei Ihre Körpersprache gezielt einzusetzen.

Phase 2: Analyse

Optimieren Sie Ihre Dialogfähigkeit. Gute Verkäufer arbeiten wie gute Ärzte: zuerst die Untersuchung, dann die Diagnose und abschließend das Rezept. Lernen Sie die Systematik einer guten Kundeergründung. Denn die Qualität Ihrer Bedarfsanalyse entscheidet über die Qualität Ihrer Präsentation. Nur wenn sie den Bedarf Ihres Kunden kennen, können Sie gezielt argumentieren. Zu diesem Zweck entwickeln Sie ein effektives Fragenset und kontrollieren das Verkaufsgespräch in dieser Phase durch unterschiedliche Fragen.

  • Mit WÜZI-Fragen den Bedarf Ihrer Kunden gezielt herausarbeiten
  • Problemfragen stellen und Betroffenheit erzeugen
  • Präzisionsfragen zur Ergründung der Sprachstruktur Ihrer Kunden
  • Kaufkriterien und Anforderung klären

Phase 3: Überzeugend argumentieren

Der Bedarf Ihres Kunden bildet das Fundament für Ihre erfolgreiche Verkaufspräsentation. Sie lernen in dieser Phase des Verkaufsgesprächs wie Sie aus neutralen Merkmalen einen Kundennutzen definieren, und wie Sie diesen mit einer Motivargumentation verstärken. In der Argumentation gilt Qualität geht vor Quantität.

  • Argumentenkoffer packen
  • Wie Sie Ihre Argumente verkaufsorientiert aufbereiten
  • Die 7 Motive in der Argumentation
  • Brückenformulierungen und Joker-Fragen

Phase 4: Einwandbehandlung

“Zu teuer”, “brauche ich nicht”, “gefällt mir nicht”, “wir haben schon einen Anbieter” sind Standarteinwände und und lassen sich nicht zu 100% vermeiden. Viele dieser Einwände lassen sich durch eine gute Bedarfsanalyse zwar vermeiden, trotzdem sind Einwände potentielle „troublemaker“ und jeder Verkäufer braucht eine wirkungsvolle Technik um diese Gesprächssituationen zu meistern. Lernen Sie auf Einwände nicht nur logisch, sonder vor allem psycho-logisch zu reagieren!

  • Einwände von Vorwänden unterscheiden
  • Timing bei der Einwandbehandlung
  • Psycho-logisch effektive Einwandbehandlung
  • Mit Hebeltechniken Einwände gesprächsfördernd nutzen

Phase 5: Abschluss

  • Kaufsignale erkennen
  • Fortschritt erzielen statt Verlängerung zu erdulden
  • Abschlusstechniken