Projekte aus der Praxis

Umsetzen statt vergessen 2017-06-09T19:41:33+00:00

Umsetzen statt vergessen

Damit Ihr Verkaufstraining Früchte trägt konzipieren wir Ihre ideale Verkaufstrainingslösung.

So erhöhen wir den Trainingstransfer vom Seminarraum in die Praxis.

Henry Ford sagte einst: „Ich werfe die Hälfte meines Geldes für Werbung zum Fenster raus, ich weiss nur nicht welche Hälfte.“. Das muss für Ihre Investition in ein Verkaufstraining nicht gelten!

Um einen nachhaltigen Nutzen aus dem Verkaufstraining zu ziehen ist es wichtig eine Verkaufstrainingslösung „handwerklich“ gut konzipieren. Wir empfehlen unseren Kunden daher immer folgende Schritte einzuhalten:

Trainingsbedarfsanalyse

  • Damit wir später im Training so praxis- und teilnehmerorientiert arbeiten können wie möglich, führen wir vor der eigentlichen Entwicklung des Trainingsdesign eine Trainingsbedarfsanalyse durch.
  • In einem ersten Schritt schildern Sie uns Ihre Wünsche, Ziele und Herausforderungen. Was wollen Sie durch ein Verkaufstraining erreichen? Kernpunkt dieses Gespräches ist die Frage: „Was soll nach dem Verkaufstraining anders sein als vorher?“. Erfahrungsgemäß können Sie für dieses erste Gespräch ca. 40 – 120 Minuten einplanen.
  • Die Trainingsbedarfsanalyse mit den zukünftigen Teilnehmer erfolgt entweder telefonisch oder direkt bei Ihnen in der Firma im Rahmen eines ca. 2h Analyseworkshop mit den zukünftigen Teilnehmern. Diese Trainingsbedarfsanalyse gibt Auskunft über den aktuellen vertrieblichen Wissensstand, die Erwartungen und Ziele Ihrer Mitarbeiter an die Qualifizierung.
Jetzt gehen wir in die Konzeption Ihres Trainingsdesigns. Auf Grundlage Ihrer Vorgaben, Wünsche und Ziele und ergänzt um die Ergebnisse aus der Trainingsbedarfsanalyse erstellen wir Ihr individuelles Trainingskonzept. Dazu gehört auch das Anfertigen der kompletten Trainingsunterlagen (Arbeitsblätter und Checklisten), die wir natürlich mit Blick auf die Produkte und Dienstleistungen Ihrer Firma an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Das Training muss, um wirklich effektiv zu sein und Ihre Mitarbeiter entsprechend zu motivieren, zunächst klar strukturiert sein und im späteren Verlauf (nach dem „Auftauen“) auch einen Workshop-Charakter besitzen. Es muß sehr praxisorientiert sein und auf die aktive Mitarbeit aller Teilnehmenden ausgerichtet werden. Daher soll die Qualifizierungsmaßnahme gezielt darauf ausgerichtet sein, Ihnen die Gelegenheit zu geben, den eigenen Überzeugungs- / Verkaufsstil entlang des WCF-Verkaufsprozess authentisch aufzubauen und zu optimieren. Kernthema des ersten Trainings werden effektive Fragetechniken sein, die das professionelle Herausarbeiten von Problemen / Wünschen / Zielen beim Kunden ermöglichen.

Nach dem Verkaufstraining sammeln Sie und Ihre Mitarbeiter in der Praxissphase eigene Erfahrungen und wenden den das neue Know-How gezielt an. Um die Praxisphase vor dem Refresher optimal zu nutzen, unterstützen wir Sie auf Wunsch mit Verkaufscoachings oder Praxisbegleitungen. Durch die Praxissphase werden Sie und Ihre MitarbeiterInnen dazu motiviert ihr neues Know-How anzuwenden. Das erhöht
den Praxistransfer und sorgt für einen höheren ROI.
Ein Refresher nach der Praxisphase hilft eventuell aufgekommene Fragestellungen zu klären sowie vorher Erlerntes zu vertiefen und in dessen Umsetzung sicherer zu werden. In dem Refresher werden dann Verkaufgespräche simuliert und durch Video-/ und Audiofeedback in Kleingruppen gezielt ausgewertet. Dieses Feedback steigert Ihre
Verkaufsperformance garantiert.