Projekte aus der Praxis

7 Qualitätsstandards 2015-12-12T17:53:25+00:00

Bildungsbedarfsanalyse

Eine Bildungsbedarfsanalyse ist die Voraussetzung für ein maßgeschneidertes und erfolgreiches Verkaufstraining. In einem Briefinggespräch durch den Auftraggeber erfolgt die Zielklärung. Als weitere Methoden zur Bildungsbedarfsanalyse im Vorfeld eines Verkaufstrainings können folgende Vorgehensweisen angewendet werden: ausführliche Interviews mit Teilnehmern des Verkaufstrainings, Praxisbegleitung der Verkäufer im realen Verkaufseinsatz, 2-stündiger Bildungsbedarfs-Workshop.

Beratung und Begleitung

Auf der Basis der Bildungsbedarfsanalyse werden geeignete Trainingsmaßnahmen ausgewählt und zu einem Trainingsdesign verdichtet. Es gilt an den richtigen Punkten anzusetzen, um die angestrebten Trainingsziele zu erreichen. Die persönlichen Erwartungen und Ziele der Teilnehmer werden zusätzlich mit in das Verkaufstraining mit einbezogen.

Praxisbezug

Die Teilnehmer trainieren direkt mit ihrem jeweiligen Produkt- und Dienstleistungsportfolio, um die Trainingssituation so real wie möglich zu durchlaufen. Die Inhalte des Verkaufstrainings werden an praktischen Beispielen aus dem Arbeitsalltag erläutert. Dies führt zu einer hohen Identifikation mit den Seminarthemen und steigert die Bereitschaft der Teilnehmer zum Mitmachen. Ebenso fördert es die Erkenntnis, dass eine erfolgreiche verkäuferische Tätigkeit unter Umständen eine Verhaltensänderung erfordert.

Methoden

Die Teilnehmer werden durch einen hohen Grad an Aktivität und Interaktivität von der 1. Minute an durchgehend beteiligt. Denn Aha-Erlebnisse und Einsichten in komplexe Zusammenhänge kommen durchs Tun und nicht durchs Zuhören. Um den Trainingseffekt zu verstärken, arbeiten wir mit unterschiedlichen Methoden im Mix: Gesprächsanalyse, Gesprächstraining in Kleingruppen, Demonstrationen, Video/Audio, Impulsvorträge. Das Verkaufstraining ist so gestaltet, dass ein permanenter Dialog zwischen Trainer und Teilnehmer stattfindet. Die Teilnehmer sind so zu jedem Zeitpunkt in das Seminargeschehen eingebunden.

Seminarunterlagen

Um die Nachhaltigkeit zu gewährleisten und den Transfer der Trainingsinhalte zu optimieren, erhalten die Teilnehmer während und nach dem Verkaufstraining sorgfältig ausgearbeitete Checklisten, Arbeitsblätter und ein detailliertes Fotoprotokoll. Wird Video-Training als Methode eingesetzt, erhalten die Teilnehmer die Aufzeichnung ihrer Gespräch auf einem USB-Stick im Anschluss an das Verkaufstraining.

Teilnehmerzahl

Damit ein effektives und bedarfsgerechtes Arbeiten gewährleistet werden kann, hat es sich bewährt in einem Inhouse Verkaufstraining eine maximale Teilnehmerzahl von 12 Personen bei einem Verkaufstrainer zu planen.

Teilnehmerfeedback

In allen Verkaufstrainings wird ein schriftliches Feedback durch den Verkaufstrainer und durch die Teilnehmer erstellt. Der Auftraggeber erhält so einen unmittelbaren und differenzierten Qualitätsüberblick über das Verkaufstraining in seinem Hause.