Know-How für
Verkaufserfolge
Telefontraining:
Ideen & Motivation
REFLEX-RHETORIK©
Thomas Bottin:

„Training on the Job“ im Telefonverkauf

Das Training on the Job im Telefonverkauf ist eine der wirkungsvollsten Trainingsmethoden im Rahmen eines Verkaufstrainings. Sie können das Training on the Job im Telefonverkauf als einzelnen Trainingsmaßnahme einsetzten, wenn Sie die Leistungen Ihrer Telefonverkäufer individuell steigern wollen.

 

„Training on the Job“ für alle Telefonkampagnen

Wir unterstützen Sie im Telefonverkauf bei den unterschiedlichsten Kampagnen. Ihr Verkaufstrainer bereitet sich im Vorfeld des „Training on the Job“ speziell auf die zu telefonierenden Kampagnen vor. Dadurch haben Sie die Sicherheit, dass sowohl Ihre Vorgaben (CI etc.) berücksichtig werden, aber dass Ihr Verkaufstrainer auch ganz konkrete neue Impuls und Ideen einbringen kann. Für folgende Kampagnen eignet sich ein „Training on the Job“ besonders gut:

  • Neukundengewinnung
  • Telefonische Terminvereinbarung
  • Aktionen zur Kundenrückgewinnung
  • Welcome-Calls für Neukunden
  • Cross- und Up-Selling

Ablauf eines „Training on the Job“

Anders als ein Telefontraining wird das „Training on the Job“ zu 100 Prozent während des laufenden Tagesgeschäftes durchgeführt. Es kommt also nicht zu Ausfallzeiten wie bei einem herkömmlichen Telefontraining.

  • Zuerst bespricht der Telefontrainer mit dem Coachee die Ziele und Herausforderungen der zu telefonierenden Kampagne.
  • Die Gesprächsstruktur wird festgelegt und der Verkauftrainer bespricht mit dem Coachee die Feedbackprioritäten.
  • Gemeinsames telefonieren der Kampagne.
  • Das Feedback wird gezielt nach jedem Gespräch vom Verkaufstrainer geführt.

Feedback und die Fähigkeit zur Selbstreflexion

Bei den Feedbacks nach jedem Telefongespräch geht es natürlich immer um konkrete Verbesserungsvorschläge. Allerdings müssen die Impulse und Ideen nicht nur zwangsläufig von uns als Telefontrainer kommen, sondern wir zielen als Verkaufstrainer in eiem „Training on the Job“ auch darauf ab, die Selbstreflexionsfähigkeit des Coachees zu stärken. Denn dieses Vorgehen sorgt dafür, dass der Trainingstransfer stark erhöht wird. Ziel des „Training on the Job“ ist es den Coachee in die Lage zu bringen, sein eigenes Telefonverhalten selbständig zu verbessern – auch wenn der Telefontrainer längst wieder weg ist.